Archiv der Kategorie: Bildstrecke

Bad Nenndorf: Proteste gegen Neonazis 2015

Am 1. August hatten sich rund 1000 Menschen im niedersächsischen Bad Nenndorf versammelt um gegen einen alljährlichen Neonazi-Aufmarsch zu protestieren. 400 Antifaschisten blockierten direkt nach ihrer Ankunft den eingleisigen Bahnhof samt Zug und verhinderten dadurch eine Anreise der Rechten per Bahn. Dennoch wurde unter massiver Gewaltanwendung durch diePolizei die Aktion der Nazigegner beendet und der Bahnhof geräumt. Auch eine spätere Blockade an einem Bahnübergang wurde mit Pfefferspray, Schlagstöcken und Pferdestaffel beendet. Mehrere Demonstranten wurden verletzt, zwei mussten ins Krankenhaus.

Zum „Trauermarsch“ der Neonazis erschienen in diesem Jahr lediglich 180 Teilnehmer.

Werbeanzeigen

70. Jahrestag D-Day Normandie 2014

Am 6. Juni 1944 landeten die alliierten Streitkräfte in der Normandie. Zum 70. Jahrestag fanden 2014 in Frankreich zahlreiche Veranstaltungen und Gedenkzeremonien mit Staatsgästen aus diversen Ländern statt. Die zentrale Feier fand am Strand von Ouistreham statt. US-Präsident Barak Obama sprach auf dem amerikanischen Soldatenfriedhof Colleville-sur-Mer zu mehreren D-Day Veteranen. Prinz Charles besuchte die Feierlichkeiten im ersten befreiten Dorf Frankreichs, Ranville.

Rechte Ausschreitungen in Warschau 2013

2013  kam es in Warschau am polnischen Unabhängigkeitstag wieder zu den alljährlichen heftigen Ausschreitungen durch Rechtsextremisten. Wie in den Vorjahren lieferten sich bei dem so genannten „Unabhängigkeitsmarsch“ am 11. November polnischen Nationalisten, Neonazis und rechtsextreme Hooligans schwere Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Offensichtlich ermutigt durch die mangelnde Polizeipräsenz, griffen die Rechtsextremisten das alternative Hausprojekt „Przychodnia Skłot“ in einer benachbarten Seitenstraße an. Fast eine halbe Stunde konnten sich die teilweise bewaffneten Rechten an dem Objekt austoben: Sie warfen Steine und Feuerwerkskörper auf das Gebäude, schlugen mit Hämmern die Scheiben ein und versuchten ins Innere zu gelangen. Dort hatten sich die Hausbewohner verbarrikadiert und verteidigten sich vom Dach aus mit Flaschenwürfen gegen den Mob. Auch zwei Molotowcocktails flogen nach mehrmaligem Drohen vom Dach auf die Straße. Das Haus konnten die Bewohner zwar verteidigen, aber nicht verhindern, dass die Angreifer in den Hof vordrangen und dort ein abgestelltes Auto demolierten und ein anderes in Brand setzten. Auch als die Polizei mit einen Großaufgebot anrückte, beendeten die Rechtsextremisten ihre Attacken auf das Haus nicht.

Einen weiteren Angriff auf ein anderes Hausprojekt konnte die Polizei durch den Einsatz von Gummigeschossen und Tränengas unterbinden. Daraufhin zog der Trupp wenige hundert Meter weiter und steckte ein LGBT-Mahnmal in Form eines Regenbogens aus Kunstblumen in Brand.

Terrorismus: NSU-Prozess in Münchnen

Fotos vom dritten und vierten Verhandlungstag im NSU-Prozess am Oberlandesgericht München. Seit Mai 2013 wird gegen Beate Zschäpe und mehrere Unterstützer des Neonazi-Terrororganisation „Nationalsozialistischer Untergrund“ verhandelt. Im Vorfeld kam es anlässlich des Prozessbeginns zu Demonstrationen gegen Rassismus in München und Berlin.

Israel 2009

Fotos aus Israel im Jahr 2009, u.a. aus Jerusalem, Tel Aviv und Haifa.